website templates
Mobirise

Digitale Bildung – Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“.

Unsere Grundschule hat sich im Jahr 2018 erfolgreich um die Teilnahme am Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ des Landes Rheinland-Pfalz beworben. Damit verbunden ist der weitere Ausbau der digitalen Ausstattung der Schule. Im Rahmen eines umfassenden Fortbildungsangebots für das Kollegium erstellen wir zur Zeit ein schuleigenes Medienkonzept.

  • Qualitätsprogramm - Wie alle rheinland-pfälzischen Schulen haben auch wir in den vergangenen Jahren ein Qualitätsprogramm erstellt. Da aus unserer Sicht die Leseförderung eine der wichtigsten Aufgaben der Schule ist, legten wir darauf den Schwerpunkt. Die Übungen zum systematischen Lesen nach Heinz Klippert sollen die Schüler anleiten, Texten selbstständig Informationen zu entnehmen. Eine Kompetenz, die die Schüler auch in den weiterführenden Schulen benötigen werden.
  • Ziel - Verbesserung der Lesefertigkeit, besonderer Schwerpunkt: Informationen aus Sachtexten entnehmen und ordnen.
  • Qualitätsindikatoren - Unterstreichen und markieren. Texte gliedern. Fragen beantworten und formulieren. Präsentieren (Plakate erstellen). Verstehenshilfen nutzen (Lexikon, Internet, etc.). (In Anlehnung an "Übungen zum systematischen Lesen" nach Klippert).
  • Übungen zum Erwerb von Lesekompetenz in den einzelnen Klassenstufen: 
  • Klasse 1 - Schreib- und Leselehrgang 
  • Klasse 2 - Häufiges Lesen von Sachtexten, dabei a) Wichtiges unterstreichen, b) Fragen zu den Texten beantworten und stellen. 
  • Klasse 3 - Heranführen an das systematische Lesen nach Klippert. 
  • Klasse 4 - a) Selbstständiges Erarbeiten/Bearbeiten von Sachtexten (z.B. zum Thema "Tiere im Winter", Schülergruppen tragen Informationen zu einzelnen Tierarten zusammen, fassen das Wichtigste zusammen, präsentieren es auf einem Wandplakat). b) Präsentation der Ergebnisse üben (Vortrag halten, Fragen zum Thema beantworten) 
  • Überprüfen:
  • Jeweils am Ende eines Schuljahres soll überprüft werden, ob das intensivere Üben im Sinne Klipperts bei den Schülern zu einer Steigerung der Lesekompetenz beigetragen hat.
  • Klasse 1: - Stolperwörter-Lesetest von Wilfried Metze (Gruppentest, Dauer 10 min), Überprüfen der Einsicht in den Sprache - Schrift - Zusammenhang (Lesetempo, Genauigkeit, Verstehen), Vergleich mit getesteten Stichproben (Informationen über Leistungen und Lernfortschritt jedes einzelnen Kindes) 
  • Klasse 2: - Lesen und Bearbeiten eines Sachtextes zum Thema Wildschweine nach einem vorgegebenen Aufgabenkatalog. Die verschiedenen Fragen können den Anforderungsniveaus der Bildungsstandards zugeordnet werden. Das Testformat ähnelt dem der Vergleichsarbeiten. 
  • Klasse 3 - Die Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik mit jährlich wechselnden Schwerpunkten zum Ende des 3.Schuljahres dienen als Grundlage der Evaluation. 
  • Klasse 4 - Mindestens 1 Thema soll pro Halbjahr wie oben beschrieben bearbeitet werden. 
  • An Hand eines Kriterienkatalogs werden Textarbeit, Plakatgestaltung und Präsentation bewertet. Folgende Gesichtspunkte finden hierbei besondere Berücksichtigung:
  • Haben die Schüler den Texten die wichtigsten Informationen entnommen?
  • Waren sie in der Lage, die Informationen geordnet, in sinnvoller Reihenfolge wiederzugeben?
  • Waren sie in der Lage, die Informationen zusammenzufassen und an andere Schüler weiterzugeben (Vortrag)?
  • Wurden die Inhalte ansprechend präsentiert?
  • Konnten Fragen zum Inhalt beantwortet werden?
  • Kompetenzbereich „Richtig schreiben“
  • Ein weiterer Schwerpunkt unserer Qualitätsarbeit stellt der Lernbereich „Richtig schreiben“ dar.
  • Dazu trainieren die Schüler/Innen der Klassenstufen 2 bis 4 regelmäßig einmal wöchentlich das fehlerlose Schreiben eines Diktattextes und können dadurch kontinuierlich ihre Rechtsschreibkompetenzen verbessern.
  • Ziel ist es, dass sie geübte Wörter (Mitsprechwörter und Merkwörter) normgerecht schreiben und bei unbekannten Wörtern erlernte Rechtschreibstrategien zielgerichtet anwenden (Nachdenkwörter).
  • Die Fehlerwörter werden anschließend mittels der Lernkartei individuell trainiert.
  • In Klassenstufe 1 werden die Schüler/Innen frühzeitig und ihrem individuellen Fortschritt im Schreiblernprozess entsprechend vom lautorientierten Schreiben zum rechtschriftlichen Schreiben geführt.